We used to be Tourists

We used to be Tourists

Ein Hauch von Wehmut streift die Gedanken an vergangene Momente. Sanfte Melancholie bahnt sich ihren Weg und verschmilzt mit dynamischem Elan. Das klingt mit in Liedern von Heimweh und Rastlosigkeit. Pochende Zweifel des Herzens sowie Ungewissheit prägen das Wesen der Songs.


We used to be Tourists machen stilltreibenden Indie-Folk mit akkustischen Instrumenten und spannungsvoll-harmonischem Gesang – reich an klanglichen Nuancen, eingängigen und gleichzeitig vielschichtigen Melodien, durchzogen von rhythmischen Akzenten. Atmosphärische und beschwingte Klänge tragen bildreiche Texte, die von Dingen und Menschen erzählen, die einem im Leben begegnen. 


Im Sommer 2012 trafen sich Benedikt Schmitz, Isabell Meiner und Konstantin Kreiner in Köln, begannen gemeinsam Songs zu schreiben und Konzerte zu spielen, etwa im Rahmen der c/o-pop 2013 und im Vorprogramm von „The Fratellis“ oder als Toursupport für „Turin Brakes“.


Nachdem sie 2013 ihre Debüt-EP "Make it Home Alive" durch ein Crowdfunding realisierten, veröffentlichten We used to be Tourists im Herbst 2015 ihr erstes Album mit dem Titel "Making Friends with Ghosts".

Contact

Booking: Robert Grosse // robert@noisegroupie.com

Anderes: info@we-used-to-be-tourists.com